Visualtraining
Wem kann das Visualtraining helfen?
- Kinder, die Probleme beim Lesen oder Schreiben haben
- Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten bzw. Aufmerksamkeitsdefiziten
  (ADS/ADHS)
- Kinder mit Lernschwierigkeiten
- Personen mit herabgesetztem Sehvermögen eines oder beider Augen (Amblyopen)
- Personen nach Schleudertrauma/ Schlaganfall und visuellen Problemen
- Personen die ausdauernd am Bildschirm-Arbeitsplätzen arbeiten
- Personen nach burn-out-Syndrom
- Personen die Kurzsichtig sind (Myopen)
- Personen mit Alterssichtigkeit, vor allem frühzeitige Presbyopie
- Sportlern, zu Verbesserung der Sehleistung


Warum Visualtraining?
Das Sehen besteht aus vielen Komponenten, die optimal aufeinander abgestimmt sein müssen. Oft wird dieses Sehen in der Kindheit nicht optimal entwickelt bzw. gelernt. Durch die optometrischen Übungen wird das Gleichgewicht der einzelnen Komponenten wieder hergestellt und alle am Sehvorgang beteiligten Systeme werden verbessert.


Was macht Visualtraining?
Funktionaloptometrisches Visualtraining ist ein individuelles Trainingsprogramm der Augen. Es kann nur bei gesunden Augen Anwendung finden und hilft das visuelle System von Grund auf aufzubauen, zu entwickeln und zu festigen. Ziel des Visualtrainings ist, die Zusammenarbeit aller Bereiche, die für das Sehen, Verarbeiten und Erkennen erforderlich sind, zu optimieren (sowohl in Qualität als auch in Quantität) und damit die täglichen Anforderungen besser bewältigen zu können.

Wie sieht das Trainingsprogramm aus?
Die durch Mess- und Prüfverfahren analysierten Defizite der visuellen Wahrnehmung werden mit speziellen Übungen "aufgearbeitet". Diese Übungen werden zu Hause täglich ca. 15 Minuten wiederholt. Alle 14 Tage wird der Erfolg dieser Übungen in meiner Praxis überprüft, damit neue weiterführende Übungen erklärt und wieder mitgegeben werden können. Damit das Sehen ganzheitlich trainiert wird, müssen bei jeder Trainingseinheit alle Bereiche des Sehvorgangs angesprochen werden: Okkulomotorik (Augenbewegung), Vergenz (Augenstellung auf das Objekt), Akkommodation (Fern-Nah-Einstellung) und Perception (Bildverarbeitung/Begreifen).
Syntonics - Farblichtanwendungen unterstützen gezielt das Visualtraining und bringt Ihnen mehr Sehkomfort.





Die Mühe lohnt sich, denn Ausdauer und Motivation führen zum bleibenden Erfolg.
Die meisten Wahrnehmungs-Probleme oder Teilleistungsstörungen erfordern darüber hinaus eine genau abgestimmte interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Eltern, Erziehern, Lehrern, Ergotherapeuten, Heilpädagogen, Motopäden, Osteophaten, Myoreflextherapeuten, Logopäden, Craniosacraltherapeuten, Psychologen, Hör- und Klang-Therapeuten, Kinderärzten, Augenärzten u.a
(->Fachärzte!)

Vereinbaren sie telefonisch einen Termin mit mir!